Rat der Stadt
Seit 1994 bin ich Mitglied im Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr. Aktuell bin ich ordentliches Mitglied im Haupt-, Finanz- und Bildungausschuss sowie im Ausschuss für Gleichstellung, Demografie, Personal und Inklusion. In dieser Zeit habe ich verschiedene Funktionen wie z.B. jugendpolitischer Sprecher oder auch Auschussvorsitzender bekleidet. Durchgehend geblieben bin ich Sprecher meiner Fraktion für den Bereich Bildung.
2007 wurde mir von der Stadt Mülheim an der Ruhr "in Anerkennung und Würdigung der um die Stadt Mülheim an der Ruhr erworbenen Verdienste" der Ehrenring verliehen. Das Bild zeigt mich bei meiner Rede im Schloß Broich.
Bild: Walter Schernstein

Medienmitteilungen

Mülheim an der Ruhr, Donnerstag, 2. Februar 2017

 

CDU-Fraktion begrüßt Modellprojekt „GUTER GANZTAG“

 

Zum Bericht über das Modellprojekt GUTER GANZTAG und zu der ersten öffentlichen Diskussion im Bildungsausschuss erklären der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Heiko Hendriks, und der stellvertretende Vorsitzende des Bildungsausschusses, Heinz Borchardt:

 

„Unser Dank gilt zu allererst allen Beteiligten, die sich auf den Weg gemacht haben, unser gute Offene Ganztagsschule noch besser zu machen und dafür bereit sind, auch an der ein oder anderen Stelle notwendige Veränderungen mitzutragen. Das Zusammenspiel der verschiedenen Akteure - von Schulleitungen bis hin zu Trägern - ist beispielhaft und ermöglicht somit auch der Politik auf der Basis der vorliegenden Ausarbeitungen zukunftsfähige Beschlüsse zu fassen. Dabei wirkt die CDU-Fraktion gerne mit.

 

Ausgehend von der Feststellung, dass wir neben den 3 Mio. € seitens des Landes, jedes Jahr 5 Mio. € Eigenmittel aufwenden, macht deutlich, welch hohen Stellenwert die OGS in Mülheim hat. Da mittlerweile fast allen Beteiligten klar geworden ist, dass die Eigenmittel nicht weiter erhöht werden können, ist es gut, dass nun auch erste Vorschläge vorliegen, die unter Einbeziehung dieser Eigenmittel mehr Kindern in Zukunft die Betreuung in der OGS ermöglichen können. Dass es dazu notwendig ist, allgemein verbindliche pädagogische Leitlinien für alle Standorte sowie  Regelungen für eine bessere Koordination der Arbeit auf den Weg zu bringen, erscheint uns folgerichtig.

 

Ebenso die Diskussion über feste Stundenkontingente sowie eine Veränderung der Trägerpauschalen sind aus Sicht der CDU-Fraktion richtige Schritte zu weiteren finanzierbaren Ganztagsangeboten."

Mülheim, Dienstag, 12. April 2016
CDU-Fraktion begrüßt Entscheidung zum Bildungsentwicklungsplan
Den in der gestrigen Bildungsausschusssitzung einstimmig gefassten Beschluss, zügig ein Konzept für die Aufstellung eines Bildungsentwicklungsplanes zu verwirklichen, begrüßt der bildungspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Heiko Hendriks, ausdrücklich.
Hendriks wörtlich: „Es ist gut, dass die Fachverwaltung in der Junisitzung des Bildungsausschusses nicht nur einen Zeitplan für einen Bildungsentwicklungsplan vorlegt, sondern gleichzeitig zugesichert hat, dass im Herbst 2016 verschiedene Szenarien vorgelegt werden, die die Raumnot an den Gymnasien und Gesamtschulen sowie an der Realschule Broich beseitigen können. Durch die deutlich ansteigenden Schülerzahlen ist es unabdingbar, für alle in den Schulgemeinden tätigen, Planungssicherheit zu geben. Somit ist es auch richtig, nach den Entscheidungen im Herbst 2016 dann einen vollständigen Bildungsentwicklungsplan anzugehen, der alle relevanten bildungspolitisch notwendigen Weichenstellungen beinhaltet. Wir als CDU-Fraktion werden darauf achten, dass der Bildungsentwicklungsplan nicht ein bloßer Raumverteilungsplan sein wird.“
Mülheim, Mittwoch, 17. Februar 2016

Freizeitlärm-Erlass des NRW-Umweltministers:

CDU: „Gefährdet Schützen-, Volks- und Straßenfeste!“
„Neues Stück aus dem Tollhaus Landesregierung: Über einen neuen Runderlass will NRW-Umweltminister Remmel jetzt Schützen-, Volks- und Straßenfesten sowie anderen öffentlichen Veranstaltungen wie Karneval offenbar den Garaus machen“, beklagen CDU-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Michels und CDU-Landtagsabgeordneter Heiko Hendriks. Denn im geplanten Freizeitlärmerlass des NRW-Umweltministeriums soll zukünftig für bestimmte Veranstaltungen in ortsnahen Lagen oder in Ortskernen eine strikte Obergrenze von 65 Dezibel (dB) festgeschrieben werden. Das entspricht dem Geräuschpegel eines lauten Gesprächs oder von Kantinenlärm“, so Michels und Hendriks weiter.
Bisher wurden den Kommunen bei der Genehmigung von Freizeitveranstaltungen Freiräume zugestanden, nun sollen sie verstärkt von Vereinen und anderen Ausrichtern Schallschutzgutachten einfordern, die bis zu 3.000 € kosten können. „Das kann ein kleiner Schützenverein gar nicht bezahlen“, meint Wolfgang Michels. Über den Lärmschutz ließe sich zukünftig jede dieser zum Teil traditionsreichen Veranstaltung kippen. „Die von NRW-Umweltminister Remmel (Bündnis 90/Die Grünen) formulierten Ziele sind wirklichkeitsfremd“, erklärt Heiko Hendriks MdL.
Wolfgang Michels und Heiko Hendriks: „Wir fordern den NRW-Umweltminister Remmel auf, statt weiterer Beschwichtigungsversuche diesen Erlass-Entwurf umgehend zurückzuziehen. Stattdessen ist für ein Mehr an Rechtssicherheit bei der Organisation und Durchführung der Volks- und Schützenfeste auch in Mülheim an der Ruhr zu sorgen.“

CDU-Ortsverband Broich

Seit 2000 bin ich Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Broich. In diesem Stadtteil wohne ich, bin ich zur Schule gegangen und dort liegt auch mein Kommunalwahlbezirk (Broich-Süd mit Uhlenhorst).

Medienmitteilung

Mülheim, Freitag, 12. Februar 2016
Heiko Hendriks MdL als Broicher CDU-Vorsitzender einstimmig im Amt bestätigt „Chancen durch die Hochschule für Broich und Mülheim nutzen“
Die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Broich haben gestern auf ihrer Jahreshauptversammlung große Geschlossenheit bewiesen: Sowohl der Vorsitzende Heiko Hendriks, der die Broicher CDU seit 2000 führt, als auch der stellvertretende Vorsitzende, Bezirksvertreter Günther Balluff, und der Schriftführer David Bens wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Heiko Hendriks, der seit 1994 Stadtverordneter und seit Januar 2014 auch Landtagsabgeordneter ist, machte vor den Mitgliedern deutlich, dass „die Ansiedlung der Hochschule in Broich an der Duisburger Straße eine riesige Chance für den Stadtteil und auch für Mülheim insgesamt sei. Ziel muss es sein, die Duisburger Straße wieder zu einem Handelszentrum zu machen und gleichzeitig studentisches Leben dort zu verankern.“ In diesem Zusammenhang begrüßte er auch ausdrücklich den Bau des Studentenwohnheims an der Bülowstraße.
Christel Hellersberg, Wolfgang Hellerberg, Bezirksvertreter Peter Jansen, Christa Schindler sowie Heinz Schindler komplettieren als Beisitzer/-innen den Vorstand.
Gast auf der Jahreshauptversammlung war der stellvertretende Vorsitzende des Mülheimer Sportbundes, Dr. Roland Chrobok, der über die Aufgaben und Ziele des MSB referierte.

Bild: Der gewählte Broicher CDU-Vorstand am 20. März 2014.

Folgen Sie mir auch auf YouTube.

Tweets von Heiko Hendriks MdL @HendriksHeiko